Häufig gestellte Fragen

Haben Sie eine Frage zu unseren Produkten, unserem Flaschensystem oder zu unserem Händlernetzwerk? In unserer FAQ haben wir für Sie einige Hilfestellungen zusammengestellt. Falls Ihre Frage noch nicht vollständig beantwortet ist, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@globalgas.de. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten. Über Ihre persönlichen Hilfestellungen, die Sie mit anderen Kunden teilen möchten, freuen wir uns natürlich auch!

E-Mail senden

Treibgas ist für den Antrieb motorischer Zwecke ausgelegt und unterliegt somit aktuell einem anderen Energiesteuersatz als Propan, das zum Heizen, Grillen oder zum Kochen eingesetzt wird. Daher darf das normale Propan auch nicht für den Antrieb von Motoren eingesetzt werden.

Der Inhalt ist ausgelegt für das Befüllen der beigelegten 50 Luftballons. Andere Ballons, deren Größenunterschied oftmals kaum sichtbar ist, benötigen beim Befüllen deutlich mehr Gas oder auch umgekehrt.

Anzahl der Ballons
Umfang (m) Durchmesser (m) Volumen (m3) 1,8 m3 3,6 m3 9,1 m3
0,6 0,191 0,0037 493 986 2.492
0,7 0,223 0,0058 310 621 1.569
0,8 0,255 0,0087 208 416 1.051
0,9 0,287 0,0123 146 292 738
1,0 0,318 0,0169 106 213 538
1,1 0,350 0,0225 80 160 404
1,2 0,382 0,0292 62 123 312
1,3 0,414 0,0371 48 97 245
1,4 0,446 0,0464 39 78 196
1,5 0,478 0,0571 32 63 160
1,6 0,510 0,0692 26 52 131
1,7 0,541 0,0830 22 43 110
1,8 0,573 0,0986 18 37 92
1,9 0,605 0,1159 16 31 78
2,0 0,637 0,1352 13 27 67

 

Die 18 gibt den Anteil von CO2 im Argon an. Sagox 18 besteht demnach aus 18 % CO2 und 82 % Argon. Mehr zu unseren technischen Gasen erfahren Sie in der Kategorie Handwerk.

Unsere Flaschen werden mit einem deutschen Standardventil ausgeliefert. Adapter liegen den Klimaservicegeräten bei. Die Adapter entsprechen auf der Flaschenseite der DIN 477 Nr. 1 (W 21,80 x 1/14 LH) und sind auf der Geräteseite mit einer Schnellschlusskopplung versehen.

Die Flaschen der GlobalGas sind mit einem Standardventilanschluss versehen. Es handelt sich hierbei um die DIN 477 Nr. 1 (W 21,80 x 1/14 LH).

Eine Standardklimaanlage ist heute im Durchschnitt mit ca. 500g Kältemittel R-134a befüllt. Wenn wir von reinen Komplettbefüllungen ausgehen, kommen wir somit rein rechnerisch auf eine Anzahl von 24 Klimaservices.

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Klimaservicegeräten verschiedener Hersteller, die speziell für den Einsatz von R-1234yf konzipiert und bereits mit entsprechenden Anschlüssen ausgestattet sind. Daneben gibt es aber auch Kombigeräte, die sowohl mit R-134a als auch R-1234yf betrieben werden können.

Auch wenn das Kältemittel R-134a ähnliche Eigenschaften wie das Kältemittel R-1234yf besitzt, dürfen Sie eine PKW-Klimaanlage nicht mit dem jeweils anderen Kältemittel befüllen. Abgesehen von der nicht vorhandenen Zulassung können Schäden an Bauteilen der Klimaanlage entstehen.

Die Energiesteuersätze sind unterschiedlich. Außerdem ist die Treibgasflasche mit einem Ventil mit Tauchrohr für die flüssige Entnahme ausgestattet.

Treibgas ist für den Antrieb motorischer Zwecke ausgelegt und unterliegt somit aktuell einem anderen Energiesteuersatz als Propan, das zum Heizen, Grillen oder zum Kochen eingesetzt wird. Daher darf das normale Propan auch nicht für den Antrieb von Motoren eingesetzt werden.

Umfüllstutzen werden im Handel angeboten. Da allerdings eine kontrollierte Abfüllung in der Regel nicht gewährleistet werden kann und somit die Gefahr der Überfüllung der Flasche besteht, raten wir dringend hiervon ab. Beachten Sie hierzu unser Sicherheitsdatenblatt.

Um eine durchgängige Produktqualität, die dem Lebensmittelstandard entspricht, gewährleisten zu können, liefern wir unser GG-Food® CO2 E 290 ausschließlich in Pfandflaschen aus. Somit können Flaschen anderer Lieferanten als Leergut nicht akzeptiert werden.

Bei GG-Food® C30 handelt es sich um ein gasförmiges Gemisch aus 30% CO2 E 290 in Stickstoff E 941. Um eine bessere Durchmischung der beiden eingesetzten Gase zu erzielen, ist die Flasche mit einem Tauchrohr ausgestattet. Die Entnahme erfolgt trotz Tauchrohr nur im gasförmigen Zustand.

Um eine durchgängige Produktqualität, die dem Lebensmittelstandard entspricht, gewährleisten zu können, liefern wir unser GG-Food® C30 ausschließlich in Pfandflaschen aus. Somit können Flaschen anderer Lieferanten als Leergut nicht akzeptiert werden.

Die Flaschen für das Kältemittel R-134a und auch R-1234yf werden ohne Tauchrohr ausgerüstet. Allerdings werden die Ventile mit einer Wiederbefüllsicherung versehen, damit keine Verunreinigungen in die Flasche gelangen.

Stickstoff 3.0 hat eine Reinheit von 99,9%.

Mit Stickstoff bleibt der Reifendruck länger konstant. Ein mit Stickstoff befüllter Reifen reduziert den Druck langsamer als ein Reifen mit Luftfüllung. Somit verringert sich der Reifenverschleiß durch Druckverlust. Außerdem verhindert Stickstoff die beschleunigte Oxidation der Luft mit dem Reifen und somit die vorzeitige Alterung.

Nein, Stickstoff ist mit 78% sogar Bestandteil unserer Atemluft. Stickstoff ist farblos, geruchlos und verdrängt in geschlossenen Räumen die Atemluft. Daher ist er in entsprechend hoher Konzentration erstickend.

Stickstoff gehört zu den Luftgasen und wird abgefüllt in Flaschen ausschließlich gasförmig vertrieben. Die Entnahme ist daher ebenfalls nur gasförmig möglich. Dagegen wird flüssiger Stickstoff in entsprechenden Service-Fahrzeugen ausschließlich direkt zum Kunden gefahren, der wiederum geeignete Lagerbehälter bereithalten muss. Beachten Sie im Umgang mit Stickstoff stets das Sicherheitsdatenblatt.

Das Mischungsverhältnis beträgt 5% Wasserstoff in Stickstoff.

Ja, das ist korrekt! Unser Formiergas zur Dichtheitsprüfung ist ein Gemisch aus 5% Wasserstoff in Stickstoff. Aufgrund des Wasserstoffanteils handelt es sich hier um ein als brennbar eingestuftes Produkt. Vor diesem Hintergrund ist die Formiergasflasche mit einer roten Schulter und einem Flaschenventil mit Linksgewinde gemäß DIN 477 Nr. 1 (W 21,80 x 1/14 LH) versehen.

CO2 n. DIN unterliegt in der Abfüllung nicht den Lebensmittel-Produktstandards und Service-Standards, die im gewerblichen Bereich zwingend vorgeschrieben sind. In der Kategorie Lebensmittel erfahren Sie alles zu unseren Lebensmittelgasen.

Nein, unsere Flaschen sind ohne Tauchrohr ausgestattet. Somit entnehmen Sie das CO2 aus der gasförmigen Phase.

Umfüllstutzen werden im Handel angeboten. Da allerdings eine kontrollierte Abfüllung in der Regel nicht gewährleistet werden kann und somit die Gefahr der Überfüllung der Flasche besteht, raten wir dringend hiervon ab. Beachten Sie hierzu unser CO2 Sicherheitsdatenblatt.

Der max. Füllinhalt ist im Metall (Flaschenhals) eingeschlagen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Produktdatenblatt und dem Sicherheitsdatenblatt.

Insbesondere beim CO2 gibt es die verschiedensten Flaschentypen mit den unterschiedlichsten Füllinhalten. Wichtig sind uns die richtige Form (siehe Abbildungen) und der Füllinhalt 2,0 und 10,0 kg. Miet- und Pfandflaschen anderer Gasanbieter werden als Leergut grundsätzlich nicht akzeptiert.

Die Bezeichnung 4.6 steht für die garantierte Reinheit 99,996 Prozent. Es gibt Anwendungen, die eine noch höhere Reinheit einfordern.

Unsere Flaschen sind mit Ventilen für den deutschen Markt ausgestattet und unterliegen damit der DIN-Norm. Für eine Argon Flasche benötigen Sie den Anschluss DIN 477 Nr. 6, 21,8 x 1/14“ RH. Druckminderer sind im Baumarkt oder im Schweißfachhandel erhältlich. Der Druckminderer kann für Produkte mit gleichen Flaschenanschlüssen eingesetzt werden, siehe hierzu die Angaben in den Produktdatenblättern.

Argon ist ein inertes Gas. Reinstargon zum Schutzgasschweißen eignet sich ausschließlich für das MIG (Metall Inert Gas) und WIG (Wolfram Inert Gas) Schweißen. MAG-Schweißen mit Argon führt zu keinem zufriedenstellenden Schweißergebnis.

Grundsätzlich alle Geräte, die für ein MAG-Schweißverfahren vorgesehen sind.

Nein, es handelt sich um ein Gasgemisch aus reinem Argon und CO2 im Verhältnis 82 zu 18.

Der Name Sagox ist ein Markenname für unser Gasgemisch von Argon und CO2. Produkte von Wettbewerbern tragen oftmals ihre eigenen Markennamen. Mehr zu unserem Sagox erfahren Sie hier.

Das Acetylen ist flüssig in Aceton gelöst. Bei liegenden Flaschen tritt nicht nur das Acetylen aus, sondern auch die Acetonmasse. Explosionsgefahr besteht, wenn das flüssige Acetylen mit einer Zündquelle in Kontakt kommt. Beachten Sie im Umgang mit Acetylen stets das Sicherheitsdatenblatt.

Bei 15°C Außentemperatur liegt der Regeldruck der Acetylen Flasche bei 18 bar. Sinken die Temperaturen, fällt auch der Fülldruck der Flasche, in Extremfällen bis unter 10 bar. Umgekehrt verhält sich der Fülldruck bei Erwärmung.

Unser GlobalGas ist kein medizinischer Sauerstoff. Dieser ist ein Arzneimittel und unterliegt damit dem Arzneimittelgesetz. Bei der Produktion kann entsprechende Qualität nur durch die Arzneimittelüberwachung garantiert werden. GlobalGas Sauerstoff kommt, z. B. in Verbindung mit Acetylen, bei handwerklichen Tätigkeiten als Schweißgas zum Einsatz. Mehr zum Thema Schweißgas finden Sie in unserer Rubrik Handwerk.

Grundsätzlich ja. Jedoch kann je nach Hersteller der Folienballons der Zugang etwas kniffelig sein.

In dem eingesetzten Ventil ist bereits ein Druckminderer integriert. Somit ist ein separater Füllstutzen, wie bei den klassischen Ballongasflaschen (Mehrweggebinde) nicht notwendig. Sie brauchen einfach nur das Ventil runter drücken und das Gas strömt aus.

Zu kleine Luftballons schaffen oftmals nicht mal das Eigengewicht und sind daher für das Füllen mit Ballongas nicht geeignet. Wenn Sie das Gewicht der Karte o.a. ermitteln wollen, eignet sich dafür eine Briefwaage gut. Zum Gewicht der Karte rechnen Sie das Eigengewicht des Ballons hinzu. Anschließend können Sie die notwendige Ballongröße ermitteln, die Sie benötigen, um den Luftballon zum Schweben bringen zu können.

Die Qualität der Ballons und die Umgebungstemperatur sind entscheidend. Um den gewünschten Erfolg zu erlangen, empfehlen wir das Füllen der Ballons erst kurz vor dem geplanten Event.

Latexballons sind für Füllungen mit Helium hergestellt. Sie sind von der Qualität her wesentlich anspruchsvoller. Die Latexmasse ist hinsichtlich Konsistenz und Dichte hochwertiger. Da Helium-Ballongas eine extreme Verflüchtigung hat, muss der Latexballon entsprechende Qualität vorweisen, um das Helium möglichst lange halten zu können. Durch diese Vorteile kann man den Latexballon vielseitiger verwenden, als den Luftballon.

Maßgebend für den Verbrauch ist ausschließlich die Größe (Zoll-Angabe), Form bzw. das Volumen der Luftballons. Da es mittlerweile alle Formen und Größen von Ballons gibt, können wir die Frage leider nicht pauschal beantworten. Um Ihnen eine Orientierung zu verschaffen, haben wir unter der Produktbeschreibung deshalb eine Musterrechnung für Standardballons hinterlegt.

Anzahl der Ballons
Umfang (m) Durchmesser (m) Volumen (m3) 1,8 m3 3,6 m3 9,1 m3
0,6 0,191 0,0037 493 986 2.492
0,7 0,223 0,0058 310 621 1.569
0,8 0,255 0,0087 208 416 1.051
0,9 0,287 0,0123 146 292 738
1,0 0,318 0,0169 106 213 538
1,1 0,350 0,0225 80 160 404
1,2 0,382 0,0292 62 123 312
1,3 0,414 0,0371 48 97 245
1,4 0,446 0,0464 39 78 196
1,5 0,478 0,0571 32 63 160
1,6 0,510 0,0692 26 52 131
1,7 0,541 0,0830 22 43 110
1,8 0,573 0,0986 18 37 92
1,9 0,605 0,1159 16 31 78
2,0 0,637 0,1352 13 27 67

 

Der von der Campingaz vertriebene Druckminderer ist speziell für die Anschlüsse der blauen Campingaz Flasche ausgelegt.

Das in Deutschland eingesetzte Propan hat eine Qualität von > 95 % Propan und entspricht der DIN 51622. In anderen Ländern kann die Zusammensetzung auch anders sein. Die Campingaz Flasche hat einen Butananteil von 80/20 Butan/Propan. Außerdem sind die Ventilanschlüsse unterschiedlich.

Überall dort, wo Sie Händler der Campingaz finden, können Sie die Flasche tauschen. Der Vorteil bei dieser Flasche ist der Flaschenanschluss, der von Campingaz europaweit einheitlich ist. Somit gibt es keine Schwierigkeiten beim Tausch im europäischen Ausland.

Campingaz besteht überwiegend aus Butan. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Produktdatenblatt.

Die Energiesteuersätze sind unterschiedlich. Außerdem ist die Treibgasflasche mit einem Ventil mit Tauchrohr für die flüssige Entnahme ausgestattet.

Die ALUGAS Flasche ist mit ca. 5,4 kg im Umlauf. Im Vergleich zur herkömmlichen 11 kg Propan Stahlflasche sparen Sie mit ALUGAS ca. 7,0 kg. Beachten Sie dazu unser Produktdatenblatt.

Wir akzeptieren ALUGAS Flaschen, die in Deutschland als Nutzungsflaschen im Umlauf sind und mit der blauen Lackierung ALUGAS eingesetzt werden. Erfüllt Ihre Flasche diese Voraussetzung, können Sie Ihre ALUGAS Flasche gern bei uns tauschen. Welcher unserer Vertriebspartner bei Ihnen in der Nähe ist, verrät Ihnen unsere Händlersuche.

Nein, denn das Ventil der Grillgasflasche unterliegt der DIN 477, Nr. 1. Damit passen die handelsüblichen Propandruckminderer auch auf unsere Grillgas Flaschen.

Grillgas entspricht der Propan Qualität DIN 51622. Ein Unterschied besteht lediglich bei den Flaschen: Aufgrund der größeren Oberfläche der Grillgas Flasche im Vergleich zur 5 kg Propan Gasflasche erzielen wir mit ihr eine schnellere Gasentnahme. Das heißt, die Grillgas Flasche vereist nicht so schnell wie die 5 kg Propangas Flasche. Trotzdem passt die Flasche im Vergleich zur 11 kg Flasche in fast alle handelsüblichen Gasgrills. Beachten Sie dazu unser Produktdatenblatt.

Die Grillgas Flasche der GlobalGas GmbH, unsere rote Gasflasche, ist eine Pfandflasche. Wir akzeptieren bei der Leergutannahme ausschließlich GlobalGas gekennzeichnete Flaschen. Wo Sie in Ihrer Nähe nach dem Motto „leer gegen voll“ Ihre Grillgas Flasche bei einem unserer Händler in Deutschland tauschen können, erfahren Sie hier in unserer Vertriebspartner-Karte.

Der Verbrauch ist abhängig von der Leistung des angeschlossenen Gerätes (KW). Werfen Sie einfach einen Blick in die Beschreibung von Ihrem Gasgrill. Die Leistung ist in der Regel dort angegeben. Wenn Sie nun die max. Leistung durch den Heizwert des Propans (12,87 KWh/kg) teilen, erhalten Sie den Propanverbrauch in kg je Stunde:

Beispiel:

Leistung Gerät: 20,00 KW
Heizleistung 89 Propan: 12,87 KWh/kg
= Verbrauch Propan: 1,55 kg/h
Dieses Gerät könnte mit einer 8 kg-Flasche ca. 5 Stunden betrieben werden.

Grundsätzlich ist Propangas ein brennbares Gas und sollte daher an gut belüfteten Orten gelagert werden. Propan ist schwerer als Luft und sollte daher nicht im Keller, Durchgängen oder Treppenhäusern gelagert werden. Beachten Sie im Umgang mit Propan stets das Sicherheitsdatenblatt.

Ja, es gibt in Deutschland für die Ventile der 5 kg und 11 kg Flaschen jedoch zwei verschiedene Druckminderer mit unterschiedlichen Ausgangsdrücken (30 mbar und 50 mbar).

Der Verbrauch ist abhängig von der Leistung des angeschlossenen Gerätes (KW). Die Leistung ist in der Regel in der Produktbeschreibung des Geräts, z. B. bei einem Gasheizstrahler, angegeben. Mit einer Faustregel lässt sich die Einsatzdauer ganz einfach berechnen: Teilen Sie die max. Leistung durch den Heizwert des Propans (12,87 KWh/kg) und Sie erhalten den Propanverbrauch in kg je Stunde:

Beispiel:
Leistung Gerät: 20,00 KW
Heizleistung Propan: 12,87 KWh/kg
= Verbrauch Propan: 1,55 kg/h
Dieses Gerät könnte mit einer 11 kg-Flasche ca. 7 Stunden betrieben werden.